09. Juli 2019

Rugby Turnier in Eutingen

Rugby Turnier in Eutingen

Das Rugby-Norbert-Poff-Gedächtnisturnier

Am Freitag den 05. Juli 2019 fand die 3. Stadtmeisterschaft im Siebener-Rugby im Südwest- Energiestadion in Eutingen statt.

Gespielt wurde die olympische Variante des Rugbys mit sieben Spielern pro Mannschaft. Insgesamt nahmen acht Mannschaften an dem Turnier in drei Altersklassen teil. In der Altersklasse U12 gingen insgesamt fünf Mannschaften an den Start. Mit der weitesten Anreise aus Gaggenau stellte die Eichelbergschule mit der Unterstützung von Wolfgang Lutz ganze drei Mannschaften. Außerdem waren die Insel-Grundschule Pforzheim und natürlich die KFS Eutingen mit von der Partie. Nach einem ausgiebigen Aufwärmen starteten die Grundschüler bei strahlendem Sonnenschein in das Turnier. Zunächst wurden die Mannschaften durch die Trainer des TVP Rugby während des Spiels auf dem Platz unterstützt. Durch die Anweisungen der Trainer konnten auch die unerfahreneren Teams gut ins Spiel finden. Zwischen den Spielen konnten sich die Schüler am Imbissstand mit Hotdogs und Getränken stärken. Die U12-Mannschaft der KFS brauchte die ersten zwei Spiele um sich zu finden und erlitt zwei knappe Niederlagen. Doch dann siegte das unermüdliche Team in den beiden darauffolgenden Spielen deutlich. Mit vollem Körpereinsatz und ohne Auswechselspieler schafften es die Jungs auf einen hervorragenden dritten Platz, worauf sie mächtig stolz sein können. Die zweite Mannschaft der KFS startete in der Altersklasse U16. Leider erschien in dieser Altersklasse an diesem Tag keine weitere Mannschaft, sodass die KFS ohne Spiel den U16 Pokal gewann. Damit die KFS U16 Mannschaft dennoch spielen konnte, startete sie außer Konkurrenz in der Altersklasse U14, in der das Schiller-Gymnasium Pforzheim und das Reuchlin-Gymnasium Pforzheim um den Wanderpokal kämpften. Hier konnten die Jungs der KFS U16 ihre Erfahrungen aus früheren Turnieren und dem Training in der Rugby-AG nutzen und die Spiele für sich entscheiden. Im letzten Spiel wurde der sportliche Gedanke, unter dem das Turnier stand und der dem Veranstalter Phil Paine besonders wichtig war, deutlich. So tauschten einige Spieler die Trikots mit der anderen Schule, um ausgeglichene Mannschaften zu bilden und ein spannendes Abschlussspiel zu spielen, welches 15:15 ausging. Zuletzt möchte ich mich im Namen der KFS ganz herzlich bei Phil Paine sowie seinen Trainern und Spielern für die Organisation und Durchführung dieses tollen Turnieres danken. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie auf dieser Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.